Die Masche mit der Liebe

2007

Sat.1 Fernsehfilm
Erstausstrahlung 25.09.2007 um 20.15 Uhr
Mit Anja Kling, Henning Baum, Michael Brandner, Gerit Kling, Eva Weißenborn

Buch: Edgar von Cossart und Annette Simon
Produktionsfirma: Cologne Film
Regie: Thomas Nennstiel

Quote: 14,6 % bei den 14-49-Jährigen, 11,3 % ab drei Jahre

Inhaltsangabe:

Eva (35) ist eine moderne Heldin. Unangepasst und direkt. Eine Großstadtpflanze. Eine Kämpferin. Eine, die sich nichts gefallen lässt. Und sie braucht einen Job. Dringend! Sie muss zwei Kinder (Anna, 12 und Ben, 6) durchbringen. So sitzt sie vor Herrn Dopp (um die 40) vom Jobcenter - doch der kann ihr nicht helfen. Wie soll er eine Alleinerziehende ohne Ausbildung vermitteln? In ihrer unverblümten Art schafft sie es beim Rausgehen den arroganten Sachbearbeiter zu beleidigen.

Durch eine Annonce landet Eva bei Hendrik Heinichen (55). Der bietet gutes Geld für Strickarbeit; 2000 Euro monatlich für Kleider nach seinen Entwürfen. Genau das richtige für Eva. Denn wenn sie ein Talent hat, dann stricken. Doch leider hat die Sache einen Haken. Denn Heinichen macht seine Geschäfte nicht mit Strickwaren, sondern indem er Arbeit suchende Frauen teure Strickmaschinen andreht und die Ware dann wegen scheinbarer Mängel ablehnt. Doch Heinichen präsentiert ihr statt Honorar die Zahlungsaufforderung für die Strickmaschine. Statt des hart erarbeiteten Lohns hat Eva nun Schulden am Hals!

Aber Eva lässt sich nicht unterkriegen. Sie zieht mit ihren Kids los in ein Kaufhaus, um dort ihre Kinderpullover zu präsentieren. Und erlebt eine Überraschung: Der Einkäufer ordert. Eva strahlt. Wann soll sie liefern? In einer Woche. Prima! 500 Stück?! Eva schluckt entgeistert...

Doch dann startet sie ihre Karriere als Geschäftsfrau. Eva mobilisiert die anderen Frauen, die auf den Strickmaschinen-Deal reingefallen sind. Sie zwingt Heinichen auf Kurs, damit er das Geld für die Wolle rausrückt. Und stellt dann entsetzt fest, dass nicht mal alle Frauen stricken können... Doch irgendwie bekommen sie die erste Lieferung zustande. Jubel bei den Frauen. Jetzt will Eva den Laden richtig aufziehen. Endlich eine Existenz für alle!

Aber da gibt es noch Jan Richter (40), ihren Nachbarn. Der Mann, der sich in Eva verliebt hat. Jan hat Eva den Rücken frei gehalten und sich um die Kinder gekümmert. Doch irgendwann will er auch, dass Eva sich um ihn kümmert. Aber hat sie überhaupt Zeit dazu? Und es gibt ein kapitalstarkes Konkurrenz-Unternehmen, das mit harten Bandagen kämpft, um Evas Firma in den Ruin zu treiben. Dazu kommt Herr Dopp vom Jobcenter. Mit bürokratischen Argusaugen überwacht er das ungewöhnliche Projekt und torpediert mit seiner engstirnigen Auslegung der Gesetze die Zusammenarbeit der Frauen. Und so kämpft Eva nicht nur einen Kampf um ihre und die Existenz ihrer Freundinnen, sondern auch um die Liebe und ihr persönliches Glück.

nach oben

DWDL schrieb:

Es ist schon lange her, dass man so viele positive Quotenmeldungen für Sat.1 am Stück vermelden konnte. Die zweite Septemberhälfte verläuft für den Sender bislang sehr gut, von Samstag bis Montag holten die Berliner sogar drei Mal in Folge die Marktführung in der Primetime. Dafür reichte es am Dienstag zwar nicht, doch zufrieden sein kann man bei Sat.1 dennoch.

So holte Sat.1 mit dem eigenproduzierten Film "Die Masche mit der Liebe" sehr starke 14,6 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe. Erneut zeigt sich: Bei Erstausstrahlungen ziehen die romantischen Komödien von Sat.1 immer noch - bei Wiederholungen versagten sie in den letzten Monaten allerdings reihenweise. Insgesamt schauten 3,45 Millionen Zuschauer ab drei Jahren zu, was für 11,3 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum reichte.

In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen gelang RTL mit "Dr. House" (4,06 Mio. Zuschauer / MA: 31,2 Prozent), "CSI: Miami" (3,54 Mio. Zuschauer / MA: 28,6 Prozent), der Krimiserie "Monk" (2,28 Mio. Zuschauer / MA: 24,3 Prozent) und der Daily Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (2,22 Mio. Zuschauer / MA: 21,9 Prozent) ein Vierfacherfolg. Der Fünftplatzierte, "Die Masche mit der Liebe", lag mit einem Marktanteil von 14,6 Prozent (1,85 Mio. Zuschauer) rund vier Prozentpunkte über dem Senderschnitt.

Quelle: Blickpunkt:Film

nach oben

Quotenmeter schrieb:

In der Zielgruppe hieß „the best of the rest“ «Die Masche mit der Liebe». Der Sat.1-Film holte dort gute 14,6 Prozent Marktanteil. Mit 3,45 Millionen Zuschauern lief es für die Romantic Comedy sehr gut.

nach oben